Drzewicz

Fojutowo


wiecej

Galeria wideo


wiecej

Wanderwege

Fusswanderwege

Wanderweg der Altpolnischen Eiben
– Grüner Wanderweg mit der Länge von 26,7 km ; Weg: PKP Bladzin- Naturschutzgebiet Altpolnische Eiben im Namen von Wyczolkowski in Wierzchles, Wierzcha, Station PKP Tlen
Wanderweg im Namen von L. Wyczolkowski
– Gelber Wanderweg mit der Länge von 76 km; Weg: Bydgoszcz Osowa Gora- Samociazek (auf dem Weg eine alte Kirche unter Sankt Michael Erzengel in Wtelno und der Damm des Elektrizitätswerkes in Samociaz)- Fähre in Sokola Kuznica- Stanica Wodna PTTK- Pruszcz (Barocke Kirche der Heiligen Mariä in Pruszcz)
Wanderweg im Namen K. Sulislawski
– Schwarzer Wanderweg mit der Länge 25,5 km; Weg: Lniano- Naturschutzgebiet Altpolnische Eiben im Namen von L. Wyczolkiewski in Wierzchles- Cekcyn (Kirche zum Aufheben des Heiligen Kreuzes mit erleuchtetem Turm in Cekcyn_- Swit- Tuchola
Wanderweg im Namen von B. Nowodworski
– Gelber Wanderweg mit der Länge 35,5 km; Weg: Tuchola (PKP)- Rudzki Most- Piszczek- Swit- Pila Mlyn- Szumiaca- der See Gwiazda- der See Cekcynski- Cekcyn(PKP)
Der Brda Wanderweg
– Blauer Wanderweg mit der Länge 150 km; Weg: Bydgoszcz- Oplawiec- Samociazek- Fähre in Sokolo Kuznica- Waldkreuzung in der Nähe von Klonowa- Brücke über Brda neben dem Dorf Pila- Oberförsterei Zamrzenica- Swit- Golabek- Woziwoda- Rytel- Mecikal- Drzewicz- Swornegacie- Male Swornegacie- Konarzyny
Wanderweg der Partisanen der Heimatarmee
– Blauer Wanderweg mit der Länge von 103 km; Weg: Czersk Swiecki- Lipinki- Bledno- Sliwice( Kirche in Sliwice mit der Grothe der Heiligen Mariä zu Lourdes)- Wielkie Gacno- Fojutowo ( Aquädukt in Fojutow, Naturschutzgebiet der Cisa an Czerska Struga)- Szlachta (hölzerne Hütten im Dorf Krag)
Wanderweg der „Hundert aus dem Himmel“
– Roter Wanderweg mit der Länge von 58,5 km; Weg: Szlachta PKP- Sliwice- Stara Rzeka- Lipinki(Naturschutzgebiet Brzeki im Namen von Czubinski)- Warluba(lehrreicher Wanderweg in der Nähe des Dorfes Lipinki)
Kastellanenwanderweg
– Gelber Wanderweg mit der Länge von 59,6 km; Weg: Rytel- der See Suszek- der See Spierewnik- Grochowo- Silno- Obrowo- Gostycyn- Nogawica. Der Wanderweg führt durch eine interessante Kastellanei wo sich einmal eine Burg auf der Halbinsel Spierewnik befand.
Wanderweg des Clubs der Touristen „Wszedolazy“
– Blauer Wanderweg mit der Länge von 28,8 km; Weg: Cekcyn- Zielonka(Kirche zum Aufhebn des Heiligen Kreuzes mit erleuchtetem Turm in Cekcyn)- Wierzcha- Bootshaus PTTK Tlen
Wanderweg im Namen von P. Gackowski
– Gelber Wanderweg mit der Länge von 22,1 km; Weg: Byslaw- Naturschutzgebiet der Altpolnischen Eiben- Bladzim- Wierzchlas
Verbindungswanderweg
– Schwarzer Wanderweg mit der Länge von 5,8 km; Weg: Swit- Tuchola- Legbad- Fojutowo
Wanderweg mit der łange 4,3 km;
Weg: Legbad- Aquädukt in Fojutow
Wanderweg Uroczysk Brdy
– Schwarzer Wanderweg mit der Länge von 7 km; Weg: Tuchola- Swit- Piekielko
Wanderweg im Namen von Dra K. Karasiewicza
– Grüner Wanderweg, Weg: Tuchola – Rudzki Most- Golabek- Zielonka- Woziwoda
Wanderweg der Koronowski Seen
– Grüner Wanderweg mit der Länge von 77,4 km; Weg: Wudzyn- Fähre in Sokole Kuznica- Samociazek(alte Kirche zur Dreifältigkeit im Dorf Byszowo)- Stronno

Radwege

Gelber Radweg
– Tuchola- Golabek- Woziwoda- Grosse Komorza (14km)
Bauer Radweg CB-11n
– (später BY 6001n), mit der Länge von 166 km; Weg: Bydgoszcz- Koronowo- Bruchniewo- Byslawek- Swit- Tuchola- Woziwoda- Rytel- Mylof- Klosnowo- Drzewicz- Swornegacie- Bachorze- Chojnic
Roter Radweg C-12c (später BY 6002c)
Mit der Länge von 70,9 km; Weg: Glodowek Krolewski – Tlen- Sliwice- Rosochatka- Czersk
Schwarzem Radweg CTU-14s (später BY 7001s)
Mit der Länge von 113,3 km; Weg: Tuchola- Czersk- Oder- Karsin- Wiele- Lesno- Drzewicz- Bachorze- Chojnice mit einer Variante on Lesno nach Bachorze durch Kaszube- Rolbik- Laska- Sluza- Swornegacie Und Chocimski Mlyn. Nich sehr schwierig aber ein Langer Radweg, der Meissen über asphaltierte Strassen führt. Der Weg führt manchmal über die Tucheler Heide- ein Naturpark „Tucheler Heide und drei Landchaftsgebiete : Tucheler, Wzdycki und Zaborski. Wir besichtigen auch zwei archäologische Naturschutzgebiete in Oder und Lesno.
Schwarzer Radweg „Borowa Ciotka“- CTU-207s
Mit der Länge von 49,9 km; Weg: Cekcyn- Iwiec- Wysoka- Wierzchlas- Lisiny- Suchom- Försterei Jelenia Gora- Zdroje- Trzebnica- M. Gacno- Wlk. Budziska- Krzywogoniec- Cekcyn
Roter Wanderweg „Taubenradweg” – CTU – 206c
Mit der Länge von 37,6 km; Weg: Cekcyn- „Jelenia Wyspa“- Gołąbek – Woziwoda – Biała – Bielska Struga – Leśnictwo Okiersk – Zalesie – Cekcyn.
Gelber Radweg „Zur Hölle an der Brda” – CTU- 208y
Mit der Länge von 25 km; Weg: Cekcyn- Kruszka- Försterei Swit- Uroczysko „die Hölle“- Naturschutzgebiet „Tal des Flusses Brda“- Knieja- Cekcyn
EuroRoute R-1
Gen Süden von den Gebieten der Tucheler Heide läuft der Internationale Radweg EuroRoute R-1, der in Calais in Frankreich beginnt und endet in Sankt Petersburg in Russland. Der Abschnitt der Radweges R-1 hat die Länge von 675 km in Polen. Mit kleinen Ausnahmen führt es durch asphaltierte Strassen mit kleinem oder relativ kleinem Verkehr. Zu 35% verläuft es durch Waldwege. In der unmittelbaren Nachbarschaft von der Tucheler Heide führt es durch Mrocza- Wawelno- Wierzchucin Krolewski- Byszewę – Salno – Wtelno – Janowo (Bydgoszcz) – Bożenkowo – Samociążek – Koronowo – Nowy Jasiniec – Serock – Świekatowo – Gruczno – Kosowo – Głogówek – Chełmno

Radweg „Greenway“ – „Halskette des Nordens“
– Dieser Wanderweg beginnt und endet in Debrzno(Kreis Czluchowska), er hat die Länge von 870 km. Auf dem Gebiet des Tuchoelr Kreises läuft er durch die Gebiete der Gemeinden Tuchola, Cekcyn und Kesowo, durch kleine Örtlichkeiten wie: Legbad- Rzepiczna- Biala- Woziwoda- Golabek- Tuchola- Bladowo- Tucholka- Kesowo- Krajenki- Drozdzienica. Um den Radweg „Greenway- die Halskette des Nordens“ auf dem Gebiet der Gemeinde Kesowo hatte man 3 thematische Wege gemacht, unter dem gemeinsamen Namen „Na Zurawinowych Wlosciach“. Die beginnen und enden in Kesowo. Das sind Trassen: historische (1,5-2ha), naturwissenschaftliche (2,5-3 ha), Reholungstour (1,5-2 ha).

Wasserwege
Wasserweg der Brda
Mit der Länge von 233 km, Weg: Swierzno- Stara Brda- Zolna- Nowa Brda- Prechlewo- Sapolno- Ciecholewy- Babilon- der See Charzykowskie- Swornegacie- Drzewicz- Mecikal- Mytlof- Rytel- Nadolna Karczma- Woziwoda- Golabek- Plaskosz- Rudzki Most- Swit- Pila Mlyn- Gostycyn – Nogawica- Sokole – Kuznica- Pieczyska- Wilcze Gardlo- Samociazek- Goscieradz- Bozenkowo- Oplawiec- Bydgoszcz

Längst des Grossen Kanals der Brda:
Grüne Farbe, Länge 21 km, Weg: Mylof- Rytel- Fojutowo- Legbad

Längst des Kleinen Kanals der Brda
Länge 9 km, Weg: Legbad- Zielonka ( Wasserwerk).
Indem wir mit dem kleinen Kanal schwimmen können wir zur Brda kommen und weiter.

Dieser Beitrag wurde in Bez kategorii veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.

©2012 Bory-Tucholskie.info.pl. Alle Rechte vorbehalten.